Ehrenmeister des Sports Andrei Shumilin ist gestorben

Im Alter von 52 Jahren starb der berühmte russische Freistil-Ringer Andrei Shumilin (siehe Bild, © Arip Ibragimov). Die traurige Nachricht kam aus Deutschland, wo er im Kampf gegen eine Krebserkrankung, die vor einem Jahr diagnostiziert wurde, behandelt worden war.

Andrei Anatoljewitsch wurde 1970 geboren und lebte sein ganzes Leben in Kaliningrad. Seine besten Jahre im Sport kamen in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre, als er Auswahlringer in der Kategorie Schwergewicht war. Shumilin kämpfte für die russische Nationalmannschaft und wurde Europameister, Gewinner der Goodwill Games, dreifacher Weltcupsieger und holte bei mehreren Welt- und Kontinentmeisterschaften Medaillen.

Nach Beendigung seiner sportlichen Laufbahn widmete sich Andrei Shumilin sozialen und politischen Aktivitäten. Er wurde auf verschiedenen Ebenen tätig und zum stellvertretenden Bürgermeister von Kaliningrad gewählt. Bis vor kurzem leitete er ein Komitee in der regionalen Duma. Andrei Shumilin nahm aktiv am Sportleben der Region teil, bekleidete die Positionen des Vizepräsidenten des Ringerverbands und des Präsidenten des Olympischen Rates in der Region Kaliningrad. 

Jedes Jahr findet in Kaliningrad ein internationales Freestyle-Wrestling-Turnier statt, bei dem auch die deutschen Junioren Stammgäste waren. 

Zeige KommentareSchließe Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar