Verantwortet ab 1. Januar 2024 den Bereich Griechisch-Römisch im BRV - Matthias Baumeister. © Thomas Hahn

Neuer Landestrainer Griechisch-Römisch

Matthias Baumeister wird neuer hauptamtlicher Landestrainer für den griechisch-römischen Stil im Bayerischen Ringer-Verband (BRV). Der 38-jährige Übungsleiter verantwortet somit den kompletten Nachwuchsbereich, steht damit auch in enger Zusammenarbeit mit Patric Nuding, der in Nürnberg als Bundesstützpunkttrainer für die Junioren und Männer im griechisch-römischen Stil zuständig ist.

Dass sich das Präsidium des BRV für Baumeister entschied, liegt für Reinhard Hogger, Vizepräsident Sport, klar auf der Hand: „Matthias bringt alle Voraussetzungen für diese doch anspruchsvolle Aufgabe mit: Er hat den Trainer A-Schein, das nötige Sachwissen und kann jede Menge Erfahrung aufweisen. Ich bin überzeugt, dass wir mit ihm einen echten Glücksfall haben.“

Baumeister ist in der bayerischen Ringerszene kein Unbekannter. Seit vier Jahren ist er bereits Honorar-Landestrainer im BRV und leitet auch erfolgreich das Stützpunkttraining in Nürnberg. Zudem steht er noch als Cheftrainer beim SV Johannis Nürnberg zur Verfügung. Als neuer Landestrainer hat er auch schon gewisse Ziele: „Es sind viele Ideen, die ich gewinnbringend für den Ringkampfsport umsetzen möchte. Dabei soll in erster Linie die Jugendarbeit gestärkt werden“, betont Baumeister. Eine individuelle Förderung eines jeden Einzelnen sei genauso wichtig, wie die enge Abstimmung mit den Vereins- und Stützpunkttrainern. Zudem strebt der 38-jährige Familienvater eine bessere Vernetzung mit allen Bezirken an. „Damit die jungen Kaderathleten auch gefordert und gefördert werden können, braucht es natürlich mehr Präsenz von Allen untereinander. In einem großen Flächenstaat wie Bayern ist das unsere stetige Herausforderung.“

Matthias Baumeister wird seine neue Aufgabe als hauptamtlicher Landestrainer ab 1. Januar 2024 beginnen. Derzeit arbeitet er noch als Physiotherapeut in leitender Position im Klinikum Nürnberg.